Schulbeginn der Klassen 4 am 18.05.2020, Schulbeginn für alle anderen Klassen nach den Pfingstferien!

Die Eindämmung des Corona-Virus bestimmt seit Wochen unseren Alltag und stellt auch die Schulen und alle Beteiligten vor neue, bisher nicht gekannte Herausforderungen.

Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler in einem rollierenden System Präsenzunterricht erhalten. Da das Corona-Virus immer noch da ist, müssen vieleFaktoren berücksichtigt und hohe Infektionsschutzstandards beachtet werden.

Aus diesem Grund wird es bis zu den Sommerferien keine Normalbedingungen an der Schule, wie vor der Corona-Krise, geben.

Solange die aktuellen Abstandsregeln gelten, kann in der Schule nur eine begrenzte Anzahl an Kindern und Jugendlichen unterrichtet werden, das heißt, dass Unterricht nur in Kleingruppen und zu unterschiedlichen Zeiten in den Hauptfächern stattfinden kann.

Der Unterrichtsvormittag wird in zwei Blöcke eingeteilt, 1. Block von 7.45 Uhr bis 9.45 Uhr, 2. Block von 10.40 Uhr bis 12.55 Uhr. Für die Schüler und Schülerinnen gibt es keine „Große Pause“.

Das Unterrichtsangebot findet im Wechsel von Präsenz- und Fernlernunterricht statt, die Abschlussklassen sind durchgehend präsent.

Die Schüler und Schülerinnen bekommen von den Klassenlehrern/Innen zeitnah entsprechende Informationen zur Organisation.

Da wir vor Ort die Corona-Verordnung des Landes umsetzen müssen, kommt es zu einigen Änderungen im Schulalltag. Um diese Änderungen durchzusetzen, brauchen wir auch Ihre Mitwirkung.

Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht zur Schule, wenn es erste Anzeichen eines Atemwegsinfekts (Husten, Schnupfen, Halsweh) oder erhöhte Temperatur zeigt. Hier müssen Sie auch strenger sein, als unter normalen Umständen! Kinder, die Kontakt zu einem an Corona Erkrankten haben oder hatten, müssen die 14-tägige häusliche Isolation unbedingt einhalten.

Wenn Ihr Kind in einem Haushalt lebt, in dem auch Menschen, die einer Risikogruppe angehören leben oder Ihr Kind selbst zu einer Risikogruppe gehört, ist es Ihre Entscheidung, ob Sie Ihr Kind in den Unterricht schicken oder nicht.

Sollten Sie sich aus nachvollziehbaren Gründen dafür entscheiden, Ihr Kind in diesem Fall zu Hause zu lassen, benötigen wir kein Attest, bitten aber um einmalige telefonische oder schriftliche Entschuldigung.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Schülerinnen und Schüler mit Krankheitsanzeichen sofort wieder nach Hause schicken müssen, aus versicherungstechnischen Gründen müssen diese dann von Ihnen in der Schule abgeholt werden! Im Krankheitsfall sind die Kinder bis 9 Uhr telefonisch zu entschuldigen 07327-919011.

Alle Fahrschüler benötigen einen Mund-Nasen-Schutz, um überhaupt mit dem Bus fahren zu dürfen.

Auch auf dem Schulgelände, in den Pausen und auf den Gängen ist dieser von allen Schülerinnen und Schülern zu tragen. Diesen Schutz müssen auch die Schülerinnen und Schüler, die zu Fuß oder mit dem Rad oder von den Eltern gefahren werden unbedingt mit in die Schule bringen und auf dem Schulhof tragen!

Der Mund-Nasen-Schutz kann selbst genäht sein oder auch ein Halstuch/Schal um Mund und Nase gebunden sein. Für jeden Schüler/jede Schülerin gibt es an der Schule eine Maske.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht viel zu früh auf dem Schulgelände ankommen, Versammlungen sollten unbedingt vermieden werden!

Bei Fragen und auf der Suche nach Informationen empfehle ich Ihnen die Seite des Kultusministeriums Baden-Württemberg: www.km-bw.de.

Bei konkreten Fragen zu unserer Schule und den Wiedereinstieg in den Unterricht dürfen Sie sich natürlich auch gern an mich wenden.

Sie erreichen mich Montag-Freitag von 9-12 Uhr sicher telefonisch (07327-919012) oder per Email: poststelle@egauschule.hdh.schule.bwl.de. Wichtige aktuelle 

Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Egauschule (www.egauschule.de).

Heidrun Abele, Schulleiterin

 

Zurück