Projekt Startklar "intensiv"

Projekt Startklar

Ziele von STARTKLAR

  • Vermeidung von Schulabbruch
  • Förderung der Ausbildungsreife
  • Geschlechtergerechte Berufsorientierung
  • Verbesserung der Berufswahlkompetenz
  • Ziel: Ausbildungsvertrag

Ablauf von STARTKLAR

  • Feste Ansprechpersonen in der Schule
  • Geregelte Sprechzeiten
  • Betriebsbesuche/Praktikum
  • Einbindung der Eltern
  • Gruppenarbeit bei Modulinhalten
  • Einzelbetreuung bei spezifischen Fällen

Inhalte von STARTKLAR

  • Eignungsfeststellung durch Fremdeinschätzungen
  • Erlernen von Schlüsselqualifikationen und Persönlichkeitsstärkung durch Trainingsmodule, Job-Knigge durch Trainingsmodule
  • Vertiefung berufs- und betriebskundlicher Kenntnisse durch Wissen über Wirtschaft und Betriebe
  • Vertiefte Bewerbungsvorbereitung durch Begleitung im Bewerbungsprozess

Wer kann teilnehmen?

Einzelne Schülerinnen und Schüler und Kleingruppen und Klassenverbünde in den Klassen 8 bis 10:

  • in der Hauptschule
  • in der Werkrealschule
  • in der Gemeinschaftsschule

In Zusammenarbeit mit:

  • Lehrerinnen und Lehrern
  • Eltern
  • Berufsberatung der Agentur für Arbeit
  • Fallmanagement des Jobcenters
  • Beruflichen Schulen
  • Ausbildungsbetrieben
  • Institutionen

Das Projekt STARTKLAR wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg: