Das Wahlpflichtfach Französisch

Französisch an der Egauschule

An der Egauschule können die Schüler ab Klasse 6 Französisch als zweite Fremdsprache wählen. Über ein Schuljahr hinweg erwerben sie in 4 Wochenstunden erste Grundkenntnisse in der französischen Sprache.

Vor dem Übergang in Klasse 7 entscheiden sie sich dann endgültig für eines der drei Wahlpflichtfächer „Französisch“, „Alltagskultur, Ernährung und Soziales (AES)“(bzw. nach dem alten Bildungsplan "MuM") oder „Technik“.

  • Im Französischunterricht erlernen die Schüler funktionale kommunikative Kompetenzen, wie Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechen, Schreiben, Sprachmittlung und sprachliche Mittel (Wortschatz, Grammatik, Aussprache).
  • Neben den sprachlichen Fähigkeiten erlernen die Schüler auch Kompetenzen für den Erwerb weiterer Fremdsprachen.
  • Darüber hinaus erhalten die Schüler Einblicke in die Lebensverhältnisse und Lebensformen der Menschen in Frankreich. Somit trägt der Französischunterricht zur Erziehung der Schüler zu kommunikationsfähigen, offenen, toleranten und mündigen Bürgern in einem zusammenwachsenden Europa bei.

 

Französisch an der Egauschule

Seit dem Schuljahr 2018/2019 ist die Halbfranzösin Julia Spilek Lehrkraft für den Französischunterricht an der Egauschule.

Als Halbfranzösin hat sie eine ganz besondere Verbindung zu der Sprache und dem Land Frankreich, dessen Kultur und Bräuche sehr beeindruckend sind.

Durch verschiedene Aktionen wie zum Beispiel „Ciné-Crêpes“ - Nachmittagen, der Organisation einer Exkursion nach Straßburg oder einem individuellen, vierwöchigen Austausch,  sollen die Schülerinnen und Schüler motiviert werden und Aufgeschlossenheit für die Sprache, Kultur und Bräuche entwickeln. Dass die Schülerinnen und Schüler eine interkulturelle Kommunikationskompetenz entwickeln ist das vorrangige Ziel der Egauschule.

4-wöchiges Austauschprogramm mit der Region Alsace

Die Schülerinnen und Schüler der Französischklassen 7-9 haben die Möglichkeit, an einem vierwöchigen Austauschprogramm teilzunehmen. Dieser Austausch bietet eine hervorragende Gelegenheit, in das Alltagsleben Frankreichs einzutauchen und das Familienleben und die Schule in Frankreich besser kennenzulernen. Nicht nur das Sprachniveau, sondern auch die Selbstständigkeit und Persönlichkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird dadurch verbessert, weshalb es für jeden Heranwachsenden nur zu empfehlen ist, an einem solchen interkulturellen Austausch teilzunehmen.

 

Der Unterricht

Schülerinnen aus der Klasse 6 bei einem Rollenspiel im Französischunterricht

Bereits ab Klasse 6 haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an der Egauschule das Fach Französisch zu wählen.

Ziel des Französischunterrichts ist es von Anfang an, dass die Kinder und Jugendlichen sicher und situationsgerecht auf dieser Sprache kommunizieren können.

Durch praktische und spielerische Übungen wie beispielsweise kleinen Rollenspielen, sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, die Sprache vor allem in alltäglichen Situationen anzuwenden. Mit jedem Schuljahr sollen die Schülerinnen und Schüler sich immer differenzierter und wortgewandter ausdrücken können.

Des Weiteren ist es mir als Französischlehrerin sehr wichtig, auch die kulturellen Aspekte Frankreichs in den Unterricht einzupflegen. Themen wie Familie, Schulleben oder Musik werden näher betrachtet. Auch das Thema Küche soll durch praktische Kocheinheiten näher beleuchtet werden und für Spaß und Abwechslung im Unterricht sorgen.

Ciné-Crêpes

Am 06.11.2018 fand für alle Französisch Klassen einen ersten „Ciné-Crêpes“ - Nachmittag statt.

Die 10. Klasse des AES Kurses hat hierfür selbstständig den Crêpes - Teig vorbereitet.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-10 kamen in den Genuss dieser typischen französischen Süßspeise und schauten die französische Komödie „Ein Dorf sieht schwarz“ an.

Alles in allem war dies ein gelungener Nachmittag, der hoffentlich bald wiederholt werden kann.